· 

Kennen Sie Johann Friedrich von Allmen?

Endlich ist er da! Der neue Krimi aus der Allmen-Reihe. Martin Suter hat uns dieses Mal vier Jahre auf einen neuen Fall des Amateurdetektivs warten lassen. Johann Friedrich von Allmen ist ein eleganter, aber leider total verarmter Lebemann und Gentleman, der vollkommen über seine finanziellen Verhältnisse lebt. Ohne sein Faktotum Carlos und dessen Freundin Maria wäre der sympathische Genussfreund wohl nicht überlebensfähig.

Die große Villa musste längst verkauft werden, so dass die Drei im Gärtnerhäuschen logieren. Um seinem Lebensstil weiter frönen zu können, sieht er sich gezwungen, Allmen International Inquiries zu gründen und tatsächlich zu arbeiten. Zusammen mit Carlos, der für das Accounting der Detektei zuständig ist, machen die beiden sich auf die Suche nach verschwundenen Kunstgegenständen: fünf Jugendstil-Schalen, ein rosa Diamant, ein Gemälde und Maria, Carlos Lebensgefährten, die entführt wird, waren ihre bisherigen vier Fälle.

Im neuesten Fall „Allmen und die Erotik“ muss das Ermittlertrio die Dinge erst einmal verschwinden lassen, bevor sie sie suchen können, denn Allmen wird erpresst. Aufgrund seiner finanziellen Lage lässt er sich zu einem Diebstahl hinreißen, der von Wilhelm Krähenbühler, Chef einer Sicherheitsfirma, gefilmt wird. Statt den Dieb der Polizei zu übergeben, erpresst er ihn daraufhin lieber. Gleich bei ihrer ersten Aktion stoßen sie auf seltenes Meißener Porzellan aus dem Rokoko, das Liebesszenen nicht nur andeutet, sondern pornographisch darstellt, wenn man weiß, wie man an die versteckten Szenen gelangt. Die unschuldige Erbin dieses brisanten Konvoluts lässt Allmens Herz höher schlagen. Umso vertrackter wird der Fall.

Ich habe mich wieder einmal hervorragend amüsiert und bin Martin Suter gern in die altmodische Welt des Johann Friedrich von Allmen gefolgt, der allein durch sein Auftreten in den besten Adressen der Stadt Kredit erhält. Erleichtert stellen die Leser fest, dass Carlos und Maria mit ihrem Verhandlungsgeschick und Pragmatismus den Flaneur immer wieder vor sich selbst retten können.  Wie es sich für einen Krimi gehört, ist die Lektüre spannend, unterhaltsam und hält am Ende wieder einmal eine Überraschung parat.

Ich hoffe sehr, dass sich Martin Suter dieses Mal keine vier Jahre Zeit lässt, um uns mit dem nächsten „Allmen“ zu unterhalten. Eine zauberhafte Krimireihe, von der ich nicht genug kriegen kann und die inzwischen mit Heino Ferch verfilmt wurde. Der Diogenes-Verlag hat Allmen eine eigene Website gewidment, auf der alle Details zum "Pleitedandy" zu finden sind.

Vielen Dank an den Diogenes-Verlag für das Leseexemplar.

Ich wünsche Ihnen viel Zeit zum Lesen.
Ihre Tanja Drecke

Details zum Buch
Hardcover Leinen, 272 Seiten
ISBN:
978-3-257-07033-0
€ 20,00
Verlag: Diogenes

Gleich bestellen: 04161-9999700 oder im Shop.