Kunstbuch · 19. März 2019
Lieben Sie gut gestaltete Bücher? Dann kommt hier ein absolutes Schätzchen für den Bücherschrank. Ein Traum für alle Pflanzen-Liebhaber, Fans von gemalter Floristik und Ästheten. Dieser Gruß aus dem 17. Jahrhundert ist im Großformat auf Englisch und Deutsch im Prestel Verlag erschienen. Er beinhaltet 178 Tafeln mit ca. 400 Blumenportraits, die in Lebensgröße und detailgetreu gemalt wurden. Zugeschrieben wird das Werk dem Hamburger Hans Simon Holtzbecker (1649 – 1671), der zu den...
Memoiren · 18. März 2019
Der Goldmann Verlag hat im Herbst 2018 die wunderbare Sammlung „Aus der Tastatur gefallen“ herausgegeben, die „Gedanken über das Leben, den Tod und schwarze Hüte“ des leider schon mit 66 verstorbenen Terry Pratchett zusammenfasst. Vielen Dank an dieser Stelle für das Leseexemplar. Es handelt sich um Zeitungsartikel, Reden und Essays des Scheibenweltschöpfers von 1963 bis 2011, die so unterhaltsam sind wie seine Romane. „Aus der Tastatur gefallen“ - das sind die Themen, mit denen...
Krimi · 25. Februar 2019
Nachdem ich von den letzten beiden Teilen nicht so richtig begeistert war, wollte ich dennoch wissen, wie es mit Detektiv Cormoran Strike und seiner Partnerin Robin Ellacott weitergeht. Was soll ich sagen: es hat sich gelohnt. Der vierte Band der Serie um den ehemaligen Militärpolizisten ist wieder so spannend und gut gemacht wie der erste Teil. Robert Galbraith alias J. K. Rowling lässt uns auf der Hochzeit von Robin und Matthew wieder in die Geschichte einsteigen. Sehr geschickt ruft sie...
Belletristik · 18. Februar 2019
„Ich fühlte mich befreit, als wäre ein schwieriges Werk wie durch ein Wunder endlich vollendet und mir eine Last von den Schultern genommen.“ – so denkt Leda, die Protagonistin dieses Buches über die Tatsache, dass ihre beiden erwachsenen Mädchen beim Vater in Toronto wohnen. Leda ist 47 Jahre, geschieden und erleichtert, dass sie sich nicht mehr um die beiden Mädchen kümmern muss. So jedenfalls der erste Eindruck. Sie verbringt ihren ersten Urlaub alleine am Meer, wo sie sich ein...
Krimi · 04. Februar 2019
Zwischendurch ist mal wieder ein Krimi fällig. Wie gut, dass der dritte Fall für den Londoner Dandy Ian Frey und den raubeinigen Schotten McGray gerade erschienen ist und uns der Goldmann-Verlag netterweise ein Belegexemplar geschickt hat. Ich hatte Euch den zweiten Teil „Der Fluch von Pendle Hill“ 2018 vorgestellt und war gespannt auf die Fortsetzung der Reihe. Oscar de Muriel entführt uns dieses Mal in die Welt des Theaters im Jahre 1889. "Macbeth" steht auf dem Programm. Wir begegnen...
Belletristik · 21. Januar 2019
Mein Lesejahr 2019 bleibt hervorragend. Endlich habe ich „Unter der Drachenwand“ von Arno Geiger gelesen. Neben der Geschichte, die erzählt wird, hat mich vor allem der Schreibstil des Autors begeistert. Selten habe ich mir so viele Zitate beim Lesen aufgeschrieben. Arno Geiger schafft mit seiner poetischen Sprache eine Atmosphäre, bei der man das Gefühl hat, alles mitzuerleben. Was macht Krieg mit dem Einzelnen – eine Perspektive, die so viel mehr unter die Haut geht als bloße...
Historischer Roman · 15. Januar 2019
Selten fiel es mir so schwer, aus einem Roman wieder aufzutauchen. Aber Karen Duves Roman über eine kurze Episode im Leben der Freifrau Annette von Droste zu Hülshoff, der wohl bedeutendsten Schriftstellerin mindestens des 19. Jahrhunderts, hat mich so tief in die Jahre 1817 bis 1820 eintauchen lassen, dass ich so gar nicht wieder zurück in die Gegenwart wollte. Besser ging der literarische Auftakt 2019 nicht. Wir lernen Annette, kurz Nette, im Alter von 20 Jahren kennen. Als Frühchen 1797...
Bildband · 17. Dezember 2018
Wer nun ein Buch über das Lesen und die hohe Kunst dieser Beschäftigung erwartet, liegt leider daneben, obwohl der Titel diesen Inhalt vermuten lässt. Stattdessen hat David Trigg rund 300 Kunstwerke zusammengestellt, in denen Bücher und ihre Leser eine Rolle spielen. Der englische Titel „Reading Art: Art for Booklovers“ trifft es da doch wesentlich besser. Aber abgesehen davon, begegnet in diesem schönen Buch das geschriebene Wort dem Bild. Es ist ein Loblied auf das Buch, das in...
Sachbuch · 17. Dezember 2018
„Heimat – Ein deutsches Familienalbum“ von Nora Krug ist das Buch, das mich am meisten beeindruckt hat in 2018. Die seit über 12 Jahren in New York lebende, in Deutschland 1977 geborene Grafikerin greift in ihrem Familienalbum auf so vielfältige Darstellungsformen zurück, dass es sich aus meiner Sicht um ein völlig neues Genre handelt. Nora Krug selbst bezeichnet ihr Werk als „graphic memoir“, ein in Amerika gängiger Begriff für gezeichnete Erinnerungen. Eine noch nie dagewesene...
Thriller · 17. Dezember 2018
Jack Reacher ist Actionheld, und was für einer. Er reiht sich ein in die 1. Liga der harten Kerle in der Literatur wie Jason Bourne oder Jack Ryan. Lee Child schreibt seit 20 Jahren jedes Jahr mit großem Erfolg einen neuen Roman über seinen Ex-Militärpolizisten, der inzwischen durch die USA tingelt und immer wieder knifflige Fälle lösen muss. Jack Reacher ist 1,90 m, ein Bulle von einem Mann mit vernarbtem Gesicht, der allein durch sein Äußeres einzuschüchtern vermag (umso...

Mehr anzeigen