Dystopie · 23. April 2018
Nach ihrem Vorjahreserfolg von „Die Geschichte der Bienen“ hat Maja Lunde nun den zweiten Band ihres vierteiligen papiergewordenen Ökosystems veröffentlicht, der sich sofort zum ersten Band auf die Spiegel Bestsellerliste in Deutschland gesellt hat und aktuell Platz 2 einnimmt. Und wer ihr erstes Buch gelesen hat, weiß, dass es der Autorin darum geht, ihren Lesern den Spiegel vorzuhalten, was mit unserer Umwelt geschieht. Ihr Schreibstil entwickelt einen Sog, dem man sich nur schwer...
Krimi · 16. April 2018
Eine alte Burg in England, ein Skelett, das da nicht hingehört, wo es gefunden wird, und jede Menge Tee zur Beruhigung aller Beteiligten – das ist der Stoff, aus dem solide englische Krimis gebaut werden und die ich als gute Unterhaltung für Zwischendurch immer sehr schätze. Elizabeth Edmondson ist zwar in Chile geboren und wuchs in Indien auf, studierte dann aber später in Oxford. Sie hatte mit „Lady Helenas Geheimnis“ ihren großen Durchbruch in Deutschland. Leider ist sie 2016 nach...
Abenteuerroman · 10. April 2018
Dies war mein erster Roman von Antonin Varenne, dementsprechend gespannt war ich auf die Abenteuergeschichte von Pete Ferguson, der auf der Suche nach sich selbst quer durch Amerika 1871 bis 1875 reist. Die Romane des Autors „Die Treibjagd“ und „Die sieben Leben des Arthur Bowman“ waren sehr erfolgreich. Arthur Bowman spielt auch in seinem neuen Roman eine Nebenrolle, denn Pete Ferguson und sein Bruder finden auf der Ranch von Bowman Zuflucht, als sie als Deserteure Unterschlupf suchen....
Gesellschaftsroman · 02. April 2018
Smita – Giulia – Sarah – Indien – Italien – Kanada: Drei Frauenschicksale auf drei verschiedenen Kontinenten, deren Lebenswege sich miteinander verbinden, ohne dass sie davon je erfahren werden. Da ist die unberührbare Smita, die mit ihrer Tochter und ihrem Mann in einem Dorf in Indien lebt und als Scavenger arbeitet. Scavenger, das sind Menschen, die mit bloßen Händen die Plumpsklos der höheren Kasten säubern müssen. Eine unfassbare Vorstellung, jeden Tag zu einer solchen...
Krimi · 30. März 2018
Noch ein Drehbuchautor, der unter die Krimiautoren gegangen ist und sein Debüt vorgelegt hat. Wieder geht es in die USA und wieder gibt es einen echten Fall, der fiktiv aufgearbeitet wurde. „The Axeman“ ist ein Serienkiller, der 1919 im Schmelztiegel des Südens mit seinem Jazz, der Kultur der Cajuns und Kreolen sowie dem Okkulten des Voodoo, sein Unwesen treibt. Ray Celestin lässt drei Ermittler in seinem Krimi den Axeman verfolgen: Detective Michael Talbot, Ida, Sekretärin bei der...
Krimi · 17. März 2018
Hardy Engel ist „Der Mann, der nicht mitspielt“ und der brandneue Protagonist von Christof Weigold. Der Debüt-Roman des Autors ist gerade im Verlag Kiepenheuer & Witsch erschienen, die uns netterweise ein Leseexemplar zur Verfügung gestellt haben. Ich war schon mal vom Erscheinungsbild des über 600 Seiten starken Krimis sehr angetan. Das schwarz-weiße Cover mit der goldenen Schrift, der goldene Einband unter dem Schutzumschlag und das goldene Lesebändchen passen hervorragend zum...
Kinder-/Jugendbuch · 04. März 2018
Ein kleines, dickes Einhorn, dass Chaos verbreitet und aufgrund seines Süßigkeiten-Konsums ständig pupsen muss? Das hört sich lustig an, beschlossen meine Tochter und ich und bewarben uns um ein Leseexemplar. Vielen Dank an dieser Stelle an den Verlag cbj für die Erfüllung unseres Wunsches! Einhörner, wie man sie normalerweise kennt, findet man in diesem Buch nicht. „Möpp Hummelhörnchen“ ist ein übergewichtiges Einhorn, das eher wie eine Hummel durch die Gegend brummt als elegant...
Kurzgeschichten · 04. März 2018
12 Kurzgeschichten über Einsamkeit und ihre Folgen vom Meister der kurzen, knackigen Stories, die mehr zum Denken anregen als so manch episches Werk. Da ist Katharina, die trotz ihrer Beziehungen einsam bleibt, da ist der Mann, dessen Leere eine Plastikpuppe füllen soll, da ist der Nachbar, der zum äußersten greift, damit er nicht wieder einsam sein muss, da ist die betrogene Ehefrau, die sich versehentlich rächt. Jeder Leser wird aus diesem Buch sicher seine Lieblingsgeschichten finden,...
04. März 2018
Dieses Buch katapultiert die Leser in ihre Jugendzeit zurück. So ist es mir jedenfalls gegangen. Thorsten Nagelschmidt geht als Thorsten Nagel auf Spurensuche in das Jahr 1999. Er wählt dafür eine ungewöhnliche Form, in dem er uns Leser mitnimmt auf seine Zeitreise, die in Teil I „Ende“ mit einer simplen Frage an seinen Freund Sascha beginnt: „Sag mal, wie war das eigentlich damals – wann hast du aufgehört, mich zu hassen?“ (S. 9). Als der befragte Sascha an einer Bar in Berlin...
Klassiker · 04. Februar 2018
Im letzten Jahr haben wir unseren Leserinnen und Lesern bereits „Die Kostbarkeiten von Poynton“ aus der Feder von Henry James ans Herz gelegt. Heute stellen wir die romantische Komödie „Die Europäer“ vor, die ca. 1850 in den USA, genauer gesagt in Boston spielt. Der Penguin Verlag hat im Dezember letzten Jahres das Taschenbuch herausgebracht. Im Manesse-Verlag gibt es den Klassiker auch im Schmuckband. Das Geschwisterpaar Eugenia und Felix reisen aus dem fernen Europa an, um ihre...

Mehr anzeigen