Artikel mit dem Tag "Historischer Roman"



Abenteuerroman · 04. Juli 2019
Auf gerade einmal 200 Seiten entführt uns die Autorin Carys Davies nach Pennsylvania 1815. Die gebürtige Waliserin schreibt Kurzgeschichten, für die sie auch schon Preise eingeheimst hat. Sie kann mit wenigen Worten großen Tiefgang erzeugen. Cy Bellman ist Maultierzüchter und lässt seine 10jährige Tochter Bess in der Obhut der ruppigen Tante Julie, um nach Westen zu reiten und einem Traum nachzujagen: eines Tages liest er in der Zeitung von einem sensationellen Fund von riesigen...
Historischer Roman · 15. Januar 2019
Selten fiel es mir so schwer, aus einem Roman wieder aufzutauchen. Aber Karen Duves Roman über eine kurze Episode im Leben der Freifrau Annette von Droste zu Hülshoff, der wohl bedeutendsten Schriftstellerin mindestens des 19. Jahrhunderts, hat mich so tief in die Jahre 1817 bis 1820 eintauchen lassen, dass ich so gar nicht wieder zurück in die Gegenwart wollte. Besser ging der literarische Auftakt 2019 nicht. Wir lernen Annette, kurz Nette, im Alter von 20 Jahren kennen. Als Frühchen 1797...
Krimi · 12. November 2017
Vermutlich noch nicht, denn dieser Ermittler ist brandneu und reiht sich in die Bücher aus Frankreich ein, die in diesem Jahr in Deutschland erschienen sind. Es handelt sich um einen historischen Krimi, dessen Fall im Paris des 18. Jahrhunderts – 1761 - spielt. Le Figaro wird auf dem Rücken des Taschenbuchs mit dem Ausspruch zitiert „Ein neuer Maigret wurde geboren: Nicolas Le Floch…“. Dieser Einschätzung möchte ich nicht folgen. Ich bin ein großer Maigret-Fan und kann wenig bis...
Historischer Roman · 24. September 2017
Es beeindruckt mich immer wieder, wie Rebecca Gablé es schafft, über 700 Seiten die Spannung zu halten. Durch „Die fremde Königin“ bin ich hindurchgepflügt und war erstaunt, als ich schon am Ende war. Manchmal ist die Spannung so unerträglich, dass ich kleinere Passagen von Beschreibungen nur überfliege, um endlich zu wissen, wie es weitergeht. Wenn die Autorin mir dann eine kurze Verschnaufpause gönnt, lese ich die Passage noch einmal mit mehr Ruhe. Das schafft so mancher Krimi...
Historischer Roman · 19. Juni 2017
Kein geringerer als der Kaiser von China lädt den im weit entfernten England des 18. Jahrhunderts lebenden Alister Cox – seines Zeichens begnadetester Uhrmacher seiner Zeit – zu einer Reise nach China ein. Tatsächlich gibt es ein reales Vorbild für die Romanfigur: James Cox. Dieser hatte allerdings niemals das Vergnügen, Quianlong, den Kaiser von China, zu treffen. Wohl aber hat dieser tatsächlich Uhren von James Cox gekauft und gesammelt. Christoph Ransmayr lässt nun diese beiden,...