Artikel mit dem Tag "Sachbuch"



Sachbuch · 28. Oktober 2019
30 verschiedenen Perspektiven auf Städte haben die Herausgeber in ihrer Anthologie zusammengetragen. 30 verschiedene Arten, einen Text über das Thema zu schreiben. Am Ende gibt es außerdem ein Interview mit Laurin Elkin, die mit ihrem Buch „Flâneuse“ vor einiger Zeit schon den weiblichen Blick auf verschiedene Städte beschrieben hat. Weibliche Flâneure haben eine andere Perspektive auf Städte, schon allein deshalb, weil es ihnen nicht vergönnt ist, so einfach mit dem Stadtbild zu...

Memoiren · 23. September 2019
Wenn ein Kollege über den täglichen Wahnsinn in seiner Buchhandlung berichtet, ist das für uns natürlich absolute Pflichtlektüre. Shaun Bythell berichtet seit geraumer Zeit auf Facebook über sein Antiquariat „The Book Shop“ im schottischen Bücherdorf Wigtown. Nun hat er ein Buch mit seinen Tagebuchaufzeichnungen aus dem Jahr 2014 verfasst, in dem er seine Erlebnisse mit Kunden, seine Umsätze sowie seine Buchverkäufe über das Internet-Antiquariat veröffentlicht. Auch wenn unser...

Sachbuch · 22. September 2019
Die Kulturhistorikerin Andrea Wulf hat etwas geschafft, was bisher nur sehr wenigen Autoren gelungen ist: mich eine Biografie vollständig und mit großem Vergnügen lesen zu lassen. Das ist zum einen ihrer bildhaften und eingängigen Sprache geschuldet, aber vor allem auch ihrer eigenen Begeisterung für den Allround-Wissenschaftler Alexander von Humboldt. Durch Humboldt wurde Goethe zu seinem Faust inspiriert, Charles Darwin zu seiner eigenen Lateinamerikareise, die zu seinem Hauptwerk „Die...

Sachbuch · 01. September 2019
Was für ein wundervolles und lehrreiches Buch hat uns Daniel Mendelsohn da beschert. Auf der Folie von Homers Odyssee erzählt er anrührend, aber niemals kitschig über seine Beziehung zu seinem Vater. Wie Telemachos ist auf Daniel Mendelsohn auf der Suche nach dem Menschen, der seinen Vater ausmacht. Wer Angst vor dem Titel hat, den kann ich beruhigen: man muss weder Homer gelesen haben noch Interesse an Altphilologie haben, um diese Odyssee zu lesen. Daniel Mendelsohn ist ein hervorragender...

Memoiren · 27. Mai 2019
„Vom Abenteuer des einfachen Lebens“ lautet der Untertitel dieses 145 Seiten umfassenden Kleinods aus der Feder des italienischen Autors Paolo Cognetti, der mit „Acht Berge“ einen internationalen preisgekrönten Romanerfolg landete. Ich habe seinen Roman sehr gern gelesen, denn die poetische Sprache versetzt den Leser direkt vom Sofa in die Berge. Wer nun diesen Bericht über das Aussteiger-Jahr liest, wird feststellen, dass eine Menge von Cognettis Erfahrungen in „Acht Berge“...

Graphic Novel · 01. Mai 2019
Hallo liebe Lesenden, heute habe ich wieder ein ganz besonders Buch für Euch. An dieser Stelle schon einmal gleich ein dickes Dankeschön an den Verlag C. Bertelsmann für das Leseexemplar. Auch diese Buch-Schönheit hat einen besonderen Platz in meinem Regal gefunden. Wer unsere Rezensionen regelmäßig liest, weiß schon, dass ich ein Faible für graphisch hochwertige Bücherschätze habe. Und diese „Entdeckungsreise“ mit den Zeichnungen von Lillian Melcher und Originalzeichnungen von...

Sachbuch · 22. April 2019
Das Buch hat mich beim Stöbern durch die Neuerscheinungen neugierig gemacht (der Untertitel: „Dieses Buch wird Dein Leben verändern“ – hätte mich allerdings fast wieder abgeschreckt). Moodboards kenne ich aus meiner Arbeit im PR-Bereich seit vielen Jahren. Dort vor allem von uns genutzt, um Menschen zu visualisieren, für die wir täglich schreiben. Moodboards sind Foto-Collagen, die sich einem bestimmten Thema widmen. Im Innen- oder Modedesign ist die Methode schon viele Jahre fester...

Sachbuch · 22. April 2019
Spaziergänge erleben eine neue Renaissance. Zahlreiche Ratgeber, wie man am besten spazieren geht oder im Wald badet, tragen diesem Trend Rechnung. Die Autorin Laurin Elkin wagt einen anderen Blick in ihrem Buch „Flâneuse“: Wie eroberten sich Frauen den öffentlichen Raum, der bis Ende des 19. Jahrhunderts den Männern vorbehalten war. Nur Bedienstete und Prostituierte konnten sich allein auf der Straße aufhalten. Alle anderen Damen der Gesellschaft drohten ansonsten ihren guten Ruf zu...

Kunstbuch · 19. März 2019
Lieben Sie gut gestaltete Bücher? Dann kommt hier ein absolutes Schätzchen für den Bücherschrank. Ein Traum für alle Pflanzen-Liebhaber, Fans von gemalter Floristik und Ästheten. Dieser Gruß aus dem 17. Jahrhundert ist im Großformat auf Englisch und Deutsch im Prestel Verlag erschienen. Er beinhaltet 178 Tafeln mit ca. 400 Blumenportraits, die in Lebensgröße und detailgetreu gemalt wurden. Zugeschrieben wird das Werk dem Hamburger Hans Simon Holtzbecker (1649 – 1671), der zu den...

Sachbuch · 17. Dezember 2018
„Heimat – Ein deutsches Familienalbum“ von Nora Krug ist das Buch, das mich am meisten beeindruckt hat in 2018. Die seit über 12 Jahren in New York lebende, in Deutschland 1977 geborene Grafikerin greift in ihrem Familienalbum auf so vielfältige Darstellungsformen zurück, dass es sich aus meiner Sicht um ein völlig neues Genre handelt. Nora Krug selbst bezeichnet ihr Werk als „graphic memoir“, ein in Amerika gängiger Begriff für gezeichnete Erinnerungen. Eine noch nie dagewesene...

Mehr anzeigen